Gefahrgut

Integration in SAP ERP - Logistik Supply Chain

An die Distribution von Chemiegütern werden aus gesetzlicher Sicht und der Eigenverantwortung der Industrie (Unternehmensleitlinien, Responsible Care) hohe Anforderungen gestellt. Die Einhaltung der Vorgaben und Beherrschung der Komplexität stellen hohe Anforderungen an die Verantwortlichen und verschiedenen Beteiligten in der Logistikkette. In der Folge können sich Vorfälle ereignen, die zu Geldstrafen, Schadensersatzforderungen und nicht zuletzt zu Imageschäden für ein Unternehmen führen können.

Zur Erhöhung der Sicherheit, Effizienz und Transparenz und Reduzierung der Durchlaufzeiten und Kosten ist eine Integration der Gefahrgutabwicklung in die Logistikprozesse erforderlich.

Im Folgenden typische Anforderungen der Industrie und SI PRO Consulting Lösungen dargestellt.

Gefahrgutklas­sifi­zierung

Unterstützung der gefahrgutrechtlichen Klassifizierung mit SAP EH&S:

  • Verfügbarkeit erforderlicher chemischer, physikalischer und toxikologischer Primärdaten (z.B. Aggregatzustand, Dichte, Flammpunkt, Toxizität),
  • Strukturierte Präsentation der Primärdaten,
  • Verfügbarkeit von Klassifizierungsschlüsseln, welche die erforderlichen Daten zusammen fassen,
  • Effiziente Such- und Zuordnungsfunktionen,
  • Contentintegration gesetzlicher Daten und Stofflisten von Providern.

Unternehmens­weite Bereitstellung von Gefahrdaten und Erzeugnis­eigenschaften:

  • Integration in die SAP Logistik Module,
  • Unterstützung nationaler (z.B. Listengutregelung GGVS, 49CFR) und internationaler Vorschriften (z.B. ADR, RID, IMDG, IATA),
  • Mehrsprachigkeit,
  • Revisonsfähigkeit.

Unterstützung der Transport­disposition

Effiziente und sichere Distribution von chemischen Erzeugnissen:

  • Auskunftfähigkeit gegenüber Kunden, Dienstleistern und internen Ansprechpartnern,
  • Verfügbarkeit von Gefahrgutdaten und Produkteigenschaften an Dispositionsarbeitsplätzen,
  • Zulässigkeit von Verkehrsträgern und Beförderungsarten,
  • Informationen über Gewichts-, Stauraum-, Zusammenlade- und Lagerrestriktionen

Gefahrgut­prüfungen in Versand und Transport

Gefahrgutprüfungen stellen sicher, dass die Gefahrgutvorschriften eingehalten werden. Die Gefahrgutprüfungen können entsprechend den Kundenanforderungen flexibel in die Geschäftsprozesse des Vertriebs und der Transportabwicklung eingebunden werden. Typische Beispiele sind:

  • Ist des Material gefahrgutrechtlich freigegeben ?
  • Darf das Material auf der Route mit dem Verkehrsträger transportiert werden?
  • Ist das maximal zulässige Gesamtgewicht eingehalten?
  • Sind die Zusammenladungsrestriktionen eingehalten?
  • Ist das vorgesehene Transportmittel für das Material geeignet?

Transportmittel­verwaltung

  • Verwaltung von Transportressouren und Transportmittelspezifikationen,
  • Unterstützung der automatischen und manuellen Transportmitteldisposition,
  • Automatisierter Check-In (automatischer Abruf von Transportmittel- und Fahrerdaten).

Integration Dienstleister

In der Transportdisposition und Abwicklung sind häufig eine Vielzahl von Dienstleistern zu koordinieren. Dabei kommen verschiedene Medien, wie Dokumentendruck, Fax, EDI, XML, zum Einsatz. Insbesondere das Management komplexer Transportketten mit Warenumschlag und Wechsel des Verkehrsträgers stellt hohe Anforderungen an die Gefahrgutabwicklung:

  • Verwaltung von Dienstleistern und Kontrakten,
  • Betriebswirtschaftliche Nachrichten an Dienstleister mit Auftragsdaten und Produkteigenschaften,
  • Integration von KEP-Dienstleistern, bzw. Paketdienstleistern,
  • Frachtabrechnung.

Integration Fremd-/ Subsysteme

Im Umfeld der chemischen, pharmazeutischen und Konsumgüterindustrie müssen häufig eine Vielzahl von speziellen Systemen zu einer Lösung integriert werden. Beispiele hierfür sind Systeme für Etikettendruck, Verpackungsentwicklung, Stauraum und Transportoptimierung, Waagesysteme, etc. Die Systeme werden von der SAP ERP EH&S Lösung mit den notwendigen Gefahrdaten und Produkteigenschaften versorgt.

Integration Waagesysteme

Typische Problemstellungen bei der Integration von Waagesystemen sind eine hohe Anzahl von Versand- und Transportvorgängen mit hohen Mengenvolumen. Es können dabei verschiedene Waagesysteme eingebunden werden:

  • Integration LKW- und Bahn-Waagen,
  • Integration von Packtischwaagen.

Anbindung Internet und Marktplätze

  • Unterstützung des Beschaffungsprozesses von Transportraum über Marktplätze,
  • Abruf von Produktdaten und Spezifikationsdokumenten (z.B. Packmittelspezifikationen, Sicherheitsdatenblättern),
  • Lieferempfangsbestätigung über das Internet,
  • Tracking und Tracing.

Transport­dokumente

Integration der Gefahrdaten und chemisch-physikalischer Eigenschaften in transportbegleitende und interne Dokumente:

  • Unfallmerkblätter,
  • IMO Dangerous Goods Declaration,
  • Shippers Declaration for Dangerous Goods,
  • Tanklabel - Proper Shipping Name,
  • Interne Hinweisblätter Gefahrgut und Gefahrstoff.

Kennzeichnung und Bezettelung von Transport­mitteln

Unterstützung der gefahrgutrechtlichen Klassifizierung mit SAP EH&S:

Die dynamische Ermittlung der Bezettelung von Transportmitteln wird von SAP EH&S im Zusammenspiel mit dem Transportmodul erledigt. Dabei werden die anzuwendenden Gefahrgutvorschriften für einen Transport automatisch vom SAP System ermittelt und berücksichtigt. Die Anwendung von Ausnahmeregelungen / Erleichterungen, z.B. ADR/RID Beförderung nach Unterabschnitt 1.1.4.2, LQ, kann ebenfalls vom SAP System sichergestellt werden.

Etiketten und Bezettelung von Verpackungen und Versand­einheiten

Es müssen zunehmend speziellere logistische und gesetzliche Daten auf Etiketten dargestellt werden, z.B. Anforderungen nach GefStoffV, GMP, IMDG, etc.

Piktogramme aus den Bereichen Gefahrstoff, Gefahrgut, Lager und Verarbeitungshinweise sowie Barcodes werden in das Layout der Etiketten integriert. Mehrsprachige Texte zu Stoffbezeichnungen, Gefahrauslöser und Sicherheitshinweisen (S-Sätze) sowie international übliche Stoffidentifikatoren, wie CAS-, EINECS-, ELINCS-, TSCA-, MITI-Nummern müssen im Etikett dargestellt werden.

Die Logistikvorgänge in Produktion, Versand und Wareneingang sind zeitnah zu unterstützen.

Für die Verwaltung und Erstellung von Etiketten ist zumeist eine enge Daten- und Funktionsintegration erforderlich.

Gefahrstoff­abwicklung

Integration der Gefahrdaten und chemisch-physikalischer Eigenschaften in transportbegleitende und interne Dokumente:

  • Unterstützung des Wareneingangsprozesses, z.B. entsprechend der Verordnung über brennbare Flüssigkeiten (VbF), oder der Wassergefährdungsklasse (WGK),
  • Berücksichtigung von Zusammenlagerrestriktionen,
  • Spezielle Bestandsübersichten zu Gefahrstoffen, z.B. für eine Feuerwehrliste,
  • Sicherheitsdatenblatterstellung mit automatischem Versand,
  • Integration der Gefahrstoffdaten in Etiketten und Kommissionierbelege,
  • Betriebsanweisungen und Herstellanweisungen für Produktion, Lager, etc.

Kunden

Referenz BASF

Hauptsitz: Ludwigshafen am Rhein
Gründung: 1865

Beispiele Projekte

  • EHS Nachhaltigkeitsreporting
     
  • SAP GTS Handelskontrolle​
     
  • ECHA Poison Center Notification​

referenz: werner und mertz

Hauptsitz: Mainz
Gründung: 1867

Projekt: Einführung einer gruppenweiten SAP PLM / EHS Lösung

Beratungsunterstützung SI PRO Consulting:

  • Konzeption SAP PLM Spezifikationsmanagement
  • Konzeption SAP PLM Rezeptentwicklung
  • Implementierung, Test, Go-Live
  • SAP PLM R&D Fragrance Database
  • Integration SAP QM, SAP MM, SAP Chargenverwaltung
  • Konzeption SAP EHS Lösung
  • Implementierung SAP EHS Produktsicherheit, Gefahrgut
  • Implementierung SAP REACH Lösung
  • Roll Out Aktivitäten in Österreich, Frankreich, Japan

Referenz Axpo: Unter­nehmens­­sicherheit und Arbeits­schutz bei einem Energie­­versorger

Hauptsitz: Baden, Kanton Aargau
Gründung: 2001

Von SI PRO für die AXPO realisierte Projekte von 2012 bis 2014

  • Implementierung einer SAP EHS Umgebung für Gefahrstoffmanagement und Arbeitsschutz​
  • Entwurf und Implementierung einer globalen Spezifikationsdatenbank mit SAP EHS​
  • Automatische Erstellung von Betriebsanweisungen und anderen sicherheitsrelevanten Dokumenten​
  • Implementierung Entwicklung und Support für SAP EHS Global Label Management zur Etikettierung von Gefahrstoffen​
  • Entwicklung mehrsprachiger Etikettenvorlagen mit dynamischer Sprachselektion​
  • Standortabhängige Definition der Druckprozesse​
  • Realisierung verschiedener kundenindividueller Entwicklungen im Rahmen der Projektarbeit

Referenz: HPA - Verwaltung / Hafeninfra­struktur

Hauptsitz: Hamburg
Gründung: 2005

Von SI PRO für die Hamburg Port Authority realisierte Projekte

  • Implementierung von SAP EHSM Risk Management für das betriebliche Risikomanagement im Arbeitsschutz (Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen)​
  • Implementierung von SAP EHSM Incident Management zur Erfassung arbeitssicherheitsrelevanter Ereignisse​
  • Design & Implementierung der Lokationsstruktur​
  • Kundenindividuelle Anpassung von Benutzeroberflächen und automatischen Workflows im Rahmen des GBU-Erstellungsprozesses​
  • Definition & Einstellung der BW-Integration mit umfangreichen Analysewerkzeugen
  • Design von Templates für verschiedene Reports (Zusammenfassungsberichte, Betriebsanweisungen, Unfallmeldungen etc.)​
  • Schnittstellenentwicklung zur Anbindung einer externen Gefahrstoffdatenbank

Referenz: PharmaZell​

Sitz: Raubling
Gründung: 1947

Projekt: Einführung SAP Quality Management und SAP EH&S im Rahmen einer SAP-Gesamteinführung

Herausforderungen:​

  • Einführung SAP EH&S für das Gefahrstoffmanagement nach der REACH-Verordnung​
  • Einführung SAP Quality Management für die Rohstoffbeschaffung und den Produktionsprozess​
  • Abbildung globaler und lokaler Spezifikationen der weltweiten Standorte

Von SI PRO geleistete Services:​​

  • Anforderungsanalyse der Ist-Lösung​
  • Spezifikation Soll-Szenario mit SAP EH&S und SAP QM​
  • Customizing SAP EH&S Gefahrstoff-Workbench und SAP QM​
  • Ablösen Altsysteme, Daten-Mapping, Daten-Migration​
  • Spezifikation und Entwicklung von Kunden-Add-Ons​
  • Implementierung Unternehmensprozesse in SAP, z.B. Quality Management, Test Management, Labeling, Traceabilty, Supplier Management

Referenz: SAP Support Brenntag AG​

Hauptsitz: Essen
Gründung: 1874

Projects realized by SI PRO for Brenntag

  • Weiterentwicklung und Einführung europäisches SAP EHS System für den Chemiehandel 2nd and 3rd level
  • Chemiedistribution, Spezialchemie, Life Science, Material Science
  • SAP EHS PS, DG, Content, eSDB, REACH, GLM, MDG Integration

Referenz: Fuchs Petrolub

Hauptsitz: Mannheim
Gründung: 1931

Projekt: Wartung der SAP EHS Anwendung im Context EUROSAP​ und Asien

Wartungsservices:​

  • Ariel Content Support​
     
  • Zusatzentwicklungen SAP EHS Produktsicherheit​
     
  • Wartung SAP GTS​
     
  • Wartung SAP Außenhandel in der Logistik​
     
  • ABAP und WWI Entwicklungen​
     
  • Technischer Support

Referenz Transport­wesen / Aviation​

Standort: Hamburg
Baujahr: 1911

Von SI PRO für den Flughafen Hamburg realisierte Projekte​​

  • Implementierung von SAP EHSM Risk Management für das betriebliche Risikomanagement im Arbeitsschutz (Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen)​
  • Design & Implementierung der Lokationsstruktur​
  • Definition & Implementierung automatischer Workflows im Rahmen des GBU-Erstellungsprozesses​
  • Definition & Einstellung SAP Business Warehouse mit umfangreichen Analysewerkzeugen​
  • Design von Templates für regulatorisch relevante Reports

Referenz: EHSM Düssel­dorfer Flughafen​

  • Konzeption und Implementierung Lokationsstruktur​
  • Implementierung einer SAP EHS Umgebung für Gefahrstoffmanagement inklusive Gefahrstoffkataster​
  • Automatische Erstellung von Betriebsanweisungen und anderen sicherheitsrelevanten Dokumenten​
  • Realisierung verschiedener kundenindividueller Entwicklungen im Rahmen der Projektarbeit (z.B. Genehmigungsworkflow und Freigabeprozess)

Referenz: Max-Planck-Gesell­schaft​

Sitz: Berlin
Gründung: 1911

Von SI PRO für die Max-Planck Gesellschaft realisierte Projekte

  • Einführung Gefährdungsbeurteilung​
  • Einführung Unfallmanagement​
  • Einführung Gefahrstoffmanagement​
  • Einführung Unterweisung mit SAP Learning Solution und Realisierung Zusatzentwicklungen​
  • Integration SAP HCM​
  • Integration SAP Portalanwendung​
  • Rollout​
  • Mehrjährige Wartung der Anwendung

Referenz : Max-Planck-Gesell­schaft​

Sitz: Berlin
Gründung: 1911

Projekt: Implementierung von SI PRO Unterweisungsmonitor

Herausforderungen:

  • Zentrale IT-Lösung für das Unterweisungsmanagement​
  • Integration mit SAP EHSM​
  • Integration SAP Learning Solution

 

Von SI PRO gelieferte Services​:

  • Projektplanung ​
  • Vollständige Projektausführung​
  • Erstellung individueller Maßnahmenkatalog​
  • Blueprinting, Spezifikation und Realisierung von Add-Ons​
  • Durchführung von Schulungsmaßnahmen für Key-User

Warum Sie sich für die
SI PRO entscheiden sollten

Die Firma SI PRO berät SAP Gefahrengut Lösungen seit den ersten Versionen und verfügt über das umfangreichste Best Practice Know-how.

Unsere Consultants kennen die Fachthemen, Geschäfts­prozesse, und aktuellsten SAP Lösungen. SI PRO hat mehr als hundert SAP Projekte erfolgreich durchgeführt​.

Wir können Sie im kompletten Projekt­lebenszyklus von der ersten Anforderungs­aufnahme, Projektierung, Implemen­tierung und Wartung unterstützen.​

Ansprechpartner Geschäftsleitung
André Bremer
Tel. +49 (0) 621 30 98 26 15
E-Mail

Ansprechpartner Partner
Andreas Renner
Tel. +49 (0) 621 30 98 26 15
E-Mail

News und Events

ChemAcademy: Fachtagung Artikel 45 CLP-Verordnung

mehr

SAP Webinar Behalten Sie auch die neuen gesetzlichen SCIP MELDUNGEN im Griff

mehr

SI PRO Consulting nimmt am SAP Sustainability Summit am 28. und 29. April 2021 teil.

mehr