Handels­kontrolle

Das SAP GTS bietet mit den Bausteinen Sanktionslistenprüfung, Embargoprüfung und Gesetzliche Kontrolle mächtige Werkzeuge, um nationale und internationale Vorschriften im Bereich der Handelskontrolle einzuhalten. Mit Hilfe dieser Bausteine können genehmigungspflichtige Geschäftsvorgänge automatisch identifiziert und darüber hinaus notwendige Maßnahmen, wie z.B. die Beantragung von Einfuhr- oder Ausfuhrlizenzen beim den zuständigen Behörden, schneller eingeleitet werden. Gleichermaßen werden verdächtige Transaktionen bereits frühzeitig erkannt und unterbunden, wodurch ein späterer Schaden der Organisation (finanzieller Schaden / Reputationsschaden) abgewendet wird.

Zentrale Themen der SI PRO im Bereich Handels­kon­trolle

Sanktionslistenprüfung

Alle Geschäftspartner werden im SAP GTS durch einen speziellen Prüfalgorithmus kontrolliert und mit Sanktionslisteneinträgen verglichen.

Die Prüfung erfolgt dabei statisch auf Stammdatenebene und dynamisch durch Kontrolle aller Geschäftspartner in logistischen Belegen.

Aktuelle Sanktionslisten können über eine XML Schnittstelle direkt ins GTS geladen werden.

Weitere Funktionen:

  • Offline Screening
  • Simulation
  • White- & Blacklists

Embargoprüfung

Die Geographiedaten aller an einem Geschäftsprozess beteiligten Partner (Auftraggeber, Warenempfänger, Endkunde, Lieferant, etc.) werden im SAP GTS ermittelt und anschließend gegen aktive Teil- und Totalembargos im SAP GTS verprüft.

Gesetzliche Kontrolle

Jedes internationale Abkommen, nationales Gesetz oder interne Prüfung kann im SAP GTS als sog. Gesetzliche Grundlage kundenspezifisch implementiert werden. Hierbei steht das Produkt mit seiner Klassifizierung im Mittelpunkt der Prüfung.  Je nach logistischem Prozess (Import, Export, Domestic) entscheidet die sogenannte Findungsstrategie (Matrix aus Ländergruppen, Klassifizierungen und Grenzwerten), ob ein Beleg gesperrt wird oder nicht. Die Freigabe dieser Sperren erfolgt durch das Lizenzmanagement direkt im GTS. Hier können Einzellizenzen und/oder Sammellizenzen angelegt und einem gesperrten Beleg zugeordnet werden.

Über die ELAN-K2 Schnittstelle des BAFA können sogar bestimmte Ausfuhrlizenzen direkt aus dem GTS heraus beantragt werden.

Für den Baustein Gesetzliche Kontrolle gibt es keine Musterimplementierung von Seiten SAP.

Die SI PRO verfügt allerdings über den Erfahrungsschatz aus mehr als 250 implementierten Gesetzen und Verordnungen wie z.B.:

  • EU-Explosivstoffverordnung (2019/1148)
  • EU-Dual Use Verordnung (2009/428)
  • EU-PIC Verordnung (2012/2012)
  • Dt. Außenwirtschaftsgesetz & Ausfuhrliste
  • Int. Chemiewaffenüberkommen (CWC)
  • US-Reexport
  • EU-Rußland-Embargo
  • EU-Iran-Embargo
  • … und viele weitere

Jahresmeldung & Andrucke

Nicht alle Geschäftsprozesse mit regulierten Produkten und Substanzen sind genehmigungspflichtig. Einige von ihnen müssen am Ende eines Kalenderjahres jedoch bei der zuständigen Behörde gemeldet werden:

  • PIC Meldung (ePIC) bei ECHA
  • CWÜ Meldung bei BAFA

Die SI PRO kann Ihnen dabei helfen die Daten der Gesetzlichen Kontrolle zu nutzen, um die Jahresmeldung vorzunehmen.

Mit Hilfe der Daten der Gesetzlichen Kontrolle können auch bestimmte logistische Dokumente (Fakturen, Lieferscheine, Auftragsbestätigungen, etc.) mit notwendigen Informationen angereichert werden.

Die SI PRO unterstützt Sie auch gerne darin entsprechende Druckprogramme anzupassen, um z.B. den Textbaustein „Drug Precursors“ anzudrucken, falls das Verkaufsprodukt unter das Grundstoffüberwachungsgesetz (GÜG) fällt.

Kunden

News und Events

SAP Infotag für internationalen Zoll- und Außenhandel - SI PRO ist Partner

mehr

SI PRO nimmt 2021 an dem UN Global Leader Summit Teil

mehr

ChemAcademy: Fachtagung Artikel 45 CLP-Verordnung

mehr